Personalengpass in der Pflege?

Die natürliche Fluktuation, Pensionierungen und die steigende Nachfrage führen dazu, dass die LAK in den kommenden fünf Jahren ca. 60 Vollzeitstellen neu besetzen muss. Da die LAK auch die Möglichkeit bietet, Teilzeit zu arbeiten, werden rund 80 bis 90 neue Mitarbeitende nötig sein.

Wenn auch nicht alle Anliegen der Pflegeinitiative, die Ende November 2021 in der Schweiz angenommen worden ist, für die Langzeitpflege relevant sind, wirken sie sich doch auch auf Liechtenstein und damit auch auf die LAK aus.

Von zentraler Bedeutung wird nach wie vor die Arbeitsplatzattraktivität und die Ausbildung sein.

Im Podcast der StiftungZukunft.li gehen Thomas Riegger, Vorsitzender der Geschäftsleitung und Barbara Frommelt, Geschäftsführerin der Familienhilfe näher auf das Thema ein.