„Es ist so lange zu früh, bis es zu spät ist – Advance Care Planning in der stationären Langzeitpflege“

Pflegekongress Wien 2017
Auf die persönliche Einladung von Vlastimil Kozon, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege (ÖGVP), reisten Michael Rogner und Martin Wanger als Vertreter der LAK einmal mehr zum Pflegekongress Wien der ÖGVP. Der Jubiläumskongress mit dem Titel «Pflege und Wundmanagement – 20 Jahre ÖGVP» war wie gewohnt ein Anlass zum Lernen, Austauschen und Netzwerken. Über zwei Tage wurde eine spannende Vielfalt zu fachlichen, wie auch gesundheitsberufspolitischen Themen geboten. Vor etwa 200 Interessierten im Hörsaal C1 des Campus der Universität Wien hielt Michael Rogner einen Vortrag mit dem Titel «Es ist so lange zu früh, bis es zu spät ist – Advance Care Planning in der stationären Langzeitpflege umsetzen». Ebenso war die LAK mit einem Poster zum Thema «Das Lebensende (mit-)gestalten» bei der wissenschaftlichen Posterausstellung vertreten.  

Wie üblich bei den ÖGVP-Kongressen kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Die «Liechtensteiner» wurden herzlich empfangen und wer der Einladung zum Cocktailempfang gefolgt war, konnte in ansprechender Ambiente im Lannersaal des Rathauskellers bei einem Glas Wein und diversen Köstlichkeiten den Austausch pflegen.

Summa summarum ein spannender und anregender Kongress mit praxisnahen Themen und wertvollen Begegnungen.