Aromapflege wirkt: Positive Effekte für Entspannung und Wohlbefinden

Der professionelle Einsatz ätherischer Öle in pflegerischen Handlungen hat positive Effekte und führt zur Linderung von Symptomen. Zudem wird das Wohlbefinden gesteigert. Die Aromapflege beschäftigt sich mit der Anwendung von naturreinen Pflegeprodukten wie ätherische und fette Öle sowie Hydrolate für Gesundheit und Wohlbefinden. In der LAK kommen unterschiedliche Applikationsformen wie Einreibungen, Waschungen, Bäder oder Duftkompressen zur Anwendung.

Aromapflege wirkt

Die bewusste und kontrollierte Anwendung von Aromaprodukten in der Pflege hebt das Wohlbefinden und ist zudem ideal für den Einsatz im Rahmen von Palliative Care zur Steigerung der Lebensqualität. In allen Bereichen der Pflege ist es wichtig, den Bewohnenden eine angenehme Atmosphäre zu bieten. So kann beispielsweise durch ein abendliches Fussbad mit Lavendelöl, welches beruhigend und entspannend wirkt, die Schlafqualität verbessert werden.

Aktivierende Düfte lindern Erschöpfungszustände

Bei Erschöpfung können aktivierende ätherische Öle – wie z.B. Pfefferminze und Zitrone – Unterstützung bieten. Sie können zur Raumbeduftung verwendet und auch auf der gesunden Haut eingesetzt werden.

Der Lieblingsduft für besseren Schlaf

Angstlösende und beruhigende Anwendungen – beispielsweise mit Lavendel – lassen sich einfach und schnell umsetzen. Vor allem das Lieblingsöl eines Menschen kann zur Beruhigung und Schlafförderung eingesetzt werden, wenn es sich dabei nicht um einen anregenden Duft handelt.

Fachpersonen garantieren die Qualität in Auswahl und Anwendung

Daniel Morscher (Leitung Haus St. Peter und Paul und Mitarbeiter der Pflegeentwicklung) hat gemeinsam mit den Aromapflege-Fachpersonen der Standorte Britta Arendt, Ruth Dürst, Tamara Kick, Tencho Rongpotsang und Gabriela Stalder die Grundlagen für eine qualitative Anwendung erarbeitet und umgesetzt. Die Fachpersonen bieten Unterstützung und Beratung bei der Auswahl und Anwendung von Aromapflegeprodukte bei spezifischen Symptomen, allgemein für Wohlfühlanwendungen (Komfort / Wellness) sowie am Lebensende. Dies gibt den Mitarbeitenden Sicherheit und garantiert den Bewohnenden zusätzlich Wohlbefinden.